Schulgarten

Verantwortung für die Natur übernehmen

Mit unserem Schulgarten bietet sich eine weitere Möglichkeit einen Aspekt aus der Pädagogik Montessoris, das Lernen mit allen Sinnen, umzusetzen. Durch den Anbau von Nutzpflanzen erfahren die Kinder das nötige Wissen, aber auch wie viel Arbeit und Mühe nötig sind, um diese schließlich selbst zu verwerten. Auch bekommen sie einen Einblick über gesunde Ernährungsweise.

Die Pflege der Pflanzen und der Biotope, jedoch auch das Beobachten und Kennenlernen von Tieren veranlasst die Kinder Verantwortung für die Natur zu übernehmen und sich für umweltgerechtes Verhalten zu sensibilisieren. Aber nicht nur deswegen genießt der Schulgarten einen hohen Stellenwert als Lernort. Gemeinsames Planen der anstehenden Tätigkeiten und verschiedene Projekte befähigen die Kinder Informationen aus Beobachtungen und Versuchen zu sammeln, diese auszuwerten und zu dokumentieren. Sie führen Messungen durch, die schriftlich bearbeitet werden. Sie bestimmen ihnen bekannte und unbekannte Pflanzen und Tiere.

Auch handwerkliche und gestalterische Arbeiten kommen nicht zu kurz. So bietet sich die Chance, Themenbereiche aus den Schulfächern Deutsch, Mathematik, Technik, Berufliche Orientierung (BO), Prävention und Gesundheitsförderung (PG), Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Kunst praxisnah zu erlernen. Nicht zu vergessen ist natürlich die Sozialkompetenz, die so ganz nebenbei von alleine geschult wird. Allerdings wird im Schulgarten nicht „nur” gearbeitet. Am angrenzenden Bach können die Kinder spielen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen und den Jahreskreislauf der Natur hautnah miterleben.

© Copyright - Integrative Montessori-Schule Sasbach